Samstag, 5. Dezember 2015

339/2015 - Backsachen

Der heutige Backevent hat mich echt Nerven gekostet...
Wenn ich das vorher gewusst hätte... Aber nunja...

Der Anfang war ganz einfach und hat - wie im Rezept bei *Daily Pia* beschrieben wunderbar funktioniert.
Die Küche duftete nach Schuko-Minze, den Boden ziert ein leichter Schleier aus Puderzucker - alles wunderbar. Die Kombi Schoko-Minze geht eigentlich immer und die Tannenbäumchen waren mir dieses Jahr einfach zu viel Aufwand.

Dann nahm das Schicksal leise trapsend seinen Lauf....
Eigentlich hätte ich schon gewarnt sein müssen, als ich das im Teig fehlende Ei gefunden habe.... Aber wer wird denn kleinlich sein, der Teig funktioniert auch ohne Ei - wird er halt einen Ticken mürber... (wenn ich geahnt hätte, wie sehr - ich hätte das Ei da noch reingezwungen....)

Fensterkekse sollten es werden und dafür mussten Bonbons zerkleinert werden... Aber erst der Fototermin :-)
(Hat natürlich nicht gereicht und ich mußte zwischen dem Backen nachzerkleinern *hmpf*)

Ich wollte u n b e d i n g t ein Gespenst mit einem bunten Bauchnabel! Jawollja!

Das war das 2. Blech....
Das erste wanderte (nach ein paar Minuten des Abkühlen) so wie es war in den BioMüll).
Im Rezept war die Temperatur viel zu hoch angegeben und ich hab dann halt mal nach Rezept gebacken...
Merke - dünn ausgewellter Plätzchenteig 11 Minuten bei 200°C gebacken ergibt etwas Holzkohleartiges.
Also das Internet gefragt und festgestellt - alle anderen backen bei maximal 175°C - also Backofentür auf....
Es lebe das Backofenthermometer zum reinstellen!

Und das ist die - schöne - Ausbeute (naja, ein paar mehr gibt es schon...) vom 3. und 4. Blech, nach dem Tipp aus dem Netz, die Plätzchen erst 5 Minuten ohne Füllung zu backen und die Bonbonsplitter erst auf die letzten 5 Minuten zugeben - Das ergab dann den gewünschten Effekt.
Und ja, schmecken tun sie auch, aber bis dahin war der Weg echt steinig....
Aber immerhin - ich hab mein Gespenst mit dem bunten Bauchnabel!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen