Sonntag, 20. Dezember 2015

353/2015 - Die Lebkuchenglocke

Für den 2. Feiertag haben wir Besuch eingeladen, lieben Besuch..... Besuch mit diversen Allergien und Unverträglichkeiten. Was prinzipiell kein Problem ist, hätte ich mir nicht in den Kopf gesetzt, daß es zum Nachtisch ein Lebkuchenparfait geben soll....
Nunja, Kuhmilch kann man ersetzen, Eisenlebkuchen sind prinzipiell ja sowieso ohne Mehl, und Zwetschen dazu müssen auch nicht zwingend sein... Blöd nur, daß es keine Lebkuchen ohne Haselnüsse gibt und Anis auch in jedem Lebkuchengewürz drinnen ist...
Aber selbst ist die Frau und daher wurde heute gebacken... Da ich keine Obladen benutzen kann, um den Teig drauf zu streichen, habe ich mir die Tage eine Lebkuchenglocke bestellt - geniales Teil! Nie wieder Lebkuchen ohne sie backen!!!!
Für die Lebkuchen habe ich mich grob an ihr Rezept gehalten, die Haselnüsse durch Paranüsse ersetzt und das Lebkuchengewürz selbst zusammengemischt aus: Nelken, Muskat (frisch), Muskatblüte, Ingwer (frisch), Zitronenschale (frisch), Kardamom, jede Menge Zimt und einen Hauch Tellicherry Pfeffer. Und die Lebkuchen schmecken klasse!!!!
Nächsten Jahr gibt es definitiv das ganze Rezept und nicht nur das Halbe....
Morgen kommt dann noch Schokolade drauf und dann kann Weihnachten (und das Lebkuchenparfait) kommen.


1/3 der Lebkuchen (die für uns und zum Verschenken an meine Familie) wurden dann doch mit Oblaten gemacht, weil es einfach dazugehört (aber die ohne schmecken genausogut....)





1 Kommentar:

  1. Irgendwie entwickeln immer mehr Menschen immer mehr Unverträglichkeiten und es wird immer schwieriger mal ganz spontan und ungezwungen zum Essen einzuladen...

    Toll wie dich da drauf eingestellt hast :-)
    Schöne Feiertage und liebe Grüße
    Lehmi

    AntwortenLöschen